"LASST DIE KINDER BEIEINANDER"


Primaria (1. - 4. Klasse)


In der Primaria gibt es eine Klasse mit einer Mischung der Jahrgangsstufen von 1 bis 4.

 

Dadurch ist gegenseitiges Helfen und voneinander Lernen als natürlicher Lebensprozess bei uns im Schulalltag verankert.

 

Die Klassenstärke umfasst maximal 25 Kinder.

 

Die KlassenlehrerInnen werden von Pädagogischen Mitarbeiterinnen unterstützt.

 

Diese Fachräume für Mathematik und Kosmische Erziehung sind während der Freien Arbeit zusätzliche Lernräume für die Schüler.

 

 

Tagesablauf


Im Morgenkreis erleben die Kinder ihre Klasse als Gemeinschaft und die Besonderheiten des Tages werden besprochen.

Danach beginnt die Freie Arbeit, d.h. die Schüler wählen selbstständig Lerninhalte und das entsprechende Material.

Dabei werden sie  von den Pädagogen beraten. Während dieser Freiarbeit können die Kinder im eigenen  Lerntempo und Arbeitsrhythmus arbeiten.

 

Die Wahl der Arbeit unterliegt bestimmten Grundsätzen

  • Ich wähle eine Arbeit, die mich weiterbringt.
  • Ich beende die Arbeit, die ich begonnen habe.
  • Ich arbeite konzentriert in meinem eigenen Tempo.

Am Ende des Schultages wird der Lernfortschritt sowohl von den PädagogInnen als auch von den Kindern dokumentiert, damit man stets den Überblick behält. Der Abschlusskreis bildet das Ende des Schultages mit z.B. einer Geschichte oder einem Lied.

Bestimmte Inhalte wie Englisch (ab der 1. Jahrgangsstufe) sowie Werken, Sport und Musik werden als Fachunterricht vermittelt.

 

In Projektwochen erleben und erarbeiten sich die Kinder bestimmte Themenbereiche auf vielschichtige Art und Weise.

Sekundaria (5. - 7. Klasse)

In der Sekundaria, der 5.-7. Jahrgangs gemischten Stufe, steht das selbstständige Lernen allein oder im Team im Vordergrund der täglichen Arbeit.

Mathematik und Deutsch finden überwiegend in Freiarbeit statt und werden in den Jahresthemen angewandt.

 

In den 5 Jahresthemen pro Stufe werden die wichtigen Inhalte für folgenden Fächerverbünde exemplarisch in Kleingruppen erarbeitet und Themenmappen erstellt:

  • GSE (Geschichte, Soziales, Erdkunde)
  • PCB (Physik, Chemie, Biologie)
  • WTG (Werken, Textiles Gestalten)
  • HSB (Hauswirtschaftlich-sozialer Bereich)

 

Die selbst erstellten Arbeiten werden immer wieder vor der Gruppe und Gästen präsentiert und montessorisch bewertet.

 

Die Klassenleiter begleiten einen großen Teil der täglichen Arbeit und werden durch weitere PädagogInnen in den Bereichen Informatik, Englisch, PCB, WTG, HSB, sowie durch PraktikantInnen unterstützt.

Kleine und größere Projekte , Themen bezogene Ausflüge , Schullandheimaufenthalte, Skitage, Besichtigungen und Ausflüge ergänzen unsere Lernfelder.

 

Ab der 5. Stufe gehen die Lernenden in ein Berufs- und Sozialpraktikum, um Einblicke in reale Arbeits-Welten zu bekommen.

 

Wichtige Schwerpunkte in dieser Jahrgangsübergreifenden Stufe sind das handelnde Tun, das Vertiefen der Kenntnisse, der soziale gelingende Umgang, das mit- und von einander Lernen, verantwortliche Dienste für die Gruppe übernehmen, Kioskbetreuung, selbst bestimmtes Lernen und Arbeiten, Umgang mit neuen Medien, positive Entwicklung von Alltags- und Lebenskompetenzen, sowie der Aufbau einer stabilen mutigen und glücklichen Persönlichkeit.

 

Die Fertigstellung und Präsentation einer eigenständigen größeren Arbeit und eine selbst geplante Unternehmung schließen diese Schulstufe ab.

Tertia (8.- 10. Klasse)

Die Tertia besteht aus einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8-10.

Im Vordergrund dieser Lerngruppe steht die Vorbereitung auf einen Schulabschluss. Mögliche Abschlüsse können dabei sein:

  • der Montessori-Abschluss nach der 9. Klasse
    (staatlich anerkannt als Hauptschulabschluss)
  • der Qualifizierende Hauptschulabschluss nach der 9.Klasse
  • der Mittlere Bildungsabschluss (M10) nach der 10. Klasse

Der Montessori-Abschluss findet in Form einer „Großen Arbeit“ statt, für die sich die Schüler ein Thema oder eine praktische Arbeit selbst auswählen, es ausarbeiten oder herstellen und am Anfang der 9. Jahrgangsstufe einer Jury (bestehend aus Lehrkräften und Mitarbeitern der freien Wirtschaft) und vor Publikum präsentieren.

 

 

Auf den Qualifizierenden Hauptschulabschluss und den Mittleren Bildungsabschluss bereiten sich die Schüler an der Montessorischule vor und absolvieren die Prüfungen an einer staatlichen Kooperationsschule.

 

Der Unterricht in der Tertia findet z.T. in jahrgangsgemischten oder in kleinen Lerngruppen einer Jahrgangsstufe statt. Neben der Klassenlehrerin begleiten Fachlehrer die Lernenden in den Bereichen Englisch, AWT, GSE, PCB, KTB, HSB und Religion in ihrem Lernprozess.

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in verschiedenen Formen. Sie erledigen Aufgaben aus ihren individuellen Arbeitsplänen, erarbeiten sich alleine oder in Kleingruppen Themen z.B. der Geschichte oder Biologie und präsentieren diese in Form von Referaten oder lernen gemeinsam in gebundenen Unterrichtsformen.

 

Einen wichtigen Bestandteil des Unterrichts in der Tertia bildet die Vorbereitung auf den Beruf oder den Besuch einer weiterführenden Schule. Um den für sich richtigen Weg in die Berufswelt zu finden, absolvieren die Lernenden regelmäßige Praktika. Außerdem besteht

eine enge Zusammenarbeit mit dem Berufsinformationszentrum, deren Mitarbeiter für Beratungen auf Anfrage zur Verfügung stehen.

 

Neben der intensiven Vorbereitung auf den Schulabschluss bildet die Förderung kreativer Fähigkeiten einen Kontrapunkt.

Die Freude an der Gemeinschaft, die Entwicklung sozialer Kompetenzen und der Ausdruck der individuellen Persönlichkeit stehen

hierbei im Vordergrund.